Presse


Forum MIRO 2021 in Berlin

Kongress der Mineralischen Rohstoffindustrie – natürlich innovativ!

Vom 24. bis 26. November 2021 findet das ForumMIRO erneut in Berlin statt. Die vom Bundesverband Mineralische Rohstoffe (MIRO) getragene Leitveranstaltung der deutschen Kies-, Sand-, Quarzsand- und Natursteinindustrie ist der wichtigste Treffpunkt für Akteure und Partner der heimischen Produzenten dieser für das Baugeschehen und andere Industrien wichtigen Grundstoffe. Den fachlichen Austausch im Rahmen der Veranstaltung bereichern zahlreiche Gäste aus Politik, Behörden, Instituten und Forschungseinrichtungen. Eine Fachausstellung der zuliefernden Industrien und Dienstleister rundet die Kongress-Veranstaltung ab.

Zum Einstieg in die informationsgeladenen Tage ist nach dem Erfolg von 2018 erneut ein politischer Abendauftakt in Form einer professionell moderierten Podiumsdiskussion geplant. Unter der Überschrift: „Heimische mineralische Rohstoffe – unverzichtbar als Basis für Wohnen, Mobilität und Industrieproduktion“ stellen Rohstofffachleute, Wirtschaftsvertreter und Parlamentarier verschiedener Fraktionen im Deutschen Bundestag ihre Positionen und Ziele zum Stellenwert der heimischen mineralischen Rohstoffe in der Rohstoffpolitik der Bundesregierung dar und zur Diskussion.

Nach einer Zwangspause für sämtliche Veranstaltungen der Art und Größe des ForumMIRO rückt nun dessen elfte Durchführung in greifbare Nähe. Das Programm steht, die gebotenen Inhalte sind vielversprechend. Als Leitveranstaltung der deutschen Gesteinsindustrie behält das ForumMIRO seine politische Ausrichtung auf der einen, und die fachlich-technische Ausrichtung auf der anderen Seite bei. Mit hochkarätigen Angeboten werden verschiedene Interessen adressiert. Neu ist dabei erstmals die straffe Ausrichtung auf das Generalthema Klimaschutz sowohl der Plenarrunde als auch der Workshopreihe A. Damit erhält dieses breitgefächerte Zukunftsthema neben Technik und Digitalisierung (Workshopreihe B) einen maximal prominenten Platz im Programm.

Zum Einstieg in die informationsgeladenen Tage bietet erneut der politische Abendauftakt in Form einer professionell moderierten Podiumsdiskussion reichlich Diskussionsstoff schon am ersten Tag des Kongresses. Unter der Überschrift: „Wie bauen wir unsere Zukunft – klimagerecht und bezahlbar?“ werden Positionen von Parteien, Gewerkschaft und Industrie eingefordert, abgeklopft sowie einer Folgenabschätzung auf dem Podium und im Plenum unterzogen.

Nach der offiziellen Eröffnung am Folgetag, 25. November 2021, durch den MIRO-Präsidenten, widmet sich Rainer Wieland in einem Politischen Grußwort der Frage: „Europa: Guter Deal auch mit Green Deal!?“ Als Vizepräsident des Europäischen Parlaments und interner Kenner der Geschichte dieses Grundsatzpapiers wird er dessen Vorteile zu betonen wissen.

Für die Festansprache konnte der Klimaforscher Prof. Dr. Markus Rex gewonnen werden. Er leitet nicht nur die Atmosphärenforschung des Alfred-Wegener-Instituts Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung und ist Professor für Atmosphärenphysik an der Uni Potsdam, sondern verbrachte zusammen mit Wissenschaftlern 37 unterschiedlicher Nationalitäten ein ganzes Jahr im arktischen Eis, um hier Klimaveränderungen auf die Spur zu kommen.

Vor dem Hintergrund der gebotenen Corona-Vorgaben wird die Veranstaltung von einer Fachausstellung flankiert. Auch das 2019 erstmals angebotene Kennenlern-Treffen junger Fach- und Führungskräfte wird als separater Programmpunkt weitergeführt.

Detaillierte Informationen und das Programm sind unter den angegebenen Internetadressen verfügbar.

www.forummiro.de

www.bv-miro.org

Der Eröffnungsteil ist neben der Begrüßung durch MIRO-Präsident Dr. Gerd Hagenguth und einem politischen Grußwort aus dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat geprägt durch einen kriminell spannenden Festvortrag von Leon Klein, der einen Blick auf die Themen IT-Sicherheit und Cyberkriminalität mit besonderer Relevanz in der Rohstoffindustrie bietet und effektive Schutzmechanismen empfiehlt

Download:

Ansprechpartner für Redaktionen:

Bundesverband Mineralische Rohstoffe e.V. (MIRO)

Susanne Funk, Geschäftsführerin Politik und Öffentlichkeitsarbeit

funk@bv-miro.org

Tel.: 030 – 2021 566 22, Mobil 0175 699 5498

Gabriela Schulz (Pressearbeit)
Tel.: 0171 536 96 29
schulz@bv-miro.org